Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: Startschuss für die Lawinen-Galerie (2069-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
  • Michael
  • Styria Mobile Team
Startschuss für die Lawinen-Galerie
Am Mittwoch gab's den Spatenstich für die Verlängerung der Lawinengalerie in Untergrimming. Der Tunnel wird nun um gut 100 Meter erweitert


Für Prügg-Trautenfels war es ein großer Tag, für die Nachbar-Gemeinden im Ennstal und Steirischen Salzkammergut ebenfalls: Am Mittwoch wurde der Spatenstich für die neue Lawinen-Galerie in Untergrimming vorgenommen. Die bestehende Galerie wurde zwischen 1992 und 1994 errichtet - 1999 kam dann das böse Erwachen. Eine Lawine hatte die Straße vor dem Portal Trautenfels unpassierbar gemacht - die Galerie war zu kurz geraten.

Baumaßnahmen. Jetzt verlängert man die Anlage um etwa 115 Meter. Dafür sind umfangreiche Baumaßnahmen notwendig, weil die Fortsetzung der Galerie auf einer Brückenkonstruktion steht, die ebenfalls zuerst saniert werden muss. "Die Arbeiten werden insgesamt etwa ein Jahr in Anspruch nehmen", erklärte Verkehrslandesrätin Kristina Edlinger-Ploder am Mittwoch bei dem offiziellen Startschuss. Damit der Verkehr auch während der Bauphase passieren kann, wird eine Umleitungsstraße über zwei zusätzliche Behelfsbrücken errichtet. Nach den Umbauarbeiten ist die Lawinengalerie exakt 411,33 Meter lang. "Eine Notausfahrt aus diesem Tunnel ist von der Länge her noch nicht erforderlich. Um jedoch im Katastrophenfall eine rasche Flucht ins Freie zu ermöglichen, wird ein talseitiger Notausgang, der sowohl über die Zufahrt vom Portal Tauplitz als auch Trautenfels erreicht werden kann, angelegt", erklärt Projektleiter Michael Rappold. Die Kosten für die gesamten Investitionen mit dem Baulos belaufen sich auf 7,1 Millionen Euro.

Wunsch erfüllt. Für Kurt Tasch, Bürgermeister von Prügg-Trautenfels, geht mit dem Bau ein jahrelanger Wunsch in Erfüllung. "Wir haben oft gezittert, ob wir die Straße sperren sollen oder nicht. Besonders prekär war die Lage, wenn am Kulm Schiflug-Veranstaltungen stattgefunden haben. Aber auch sonst waren Landwirtschaft und der Tourismus bei den Straßensperren stark beeinträchtigt."

CHRISTIAN HUEMER

Quelle: www.kleine.at
LG Michael, vormals PM  |  Styria-Mobile